Eltern A-B-C

Alphabetischer Elternleitfaden der Montessori-Schule Rhön-Saale

 

Abschlussfeier

Für die Schüler der 9. Und 10. Jahrgangsstufe findet jedes Jahr Ende Juli - nach den mündlichen und schriftlichen Abschlussprüfungen - eine schulinterne Abschlussfeier statt, zu der auch Eltern, Geschwister und Großeltern herzlich eingeladen sind.

 

Abschlusspräsentationen:

….sind nach Maria Montessori eine Art „Krönung“ der schulischen Laufbahn, indem jede(r) Schüler(in) am Ende der 8. Jahrgangsstufe zu einem selbst gewählten Thema in Theorie und Praxis mit Unterstützung eines Mentors über einen mehrmonatigen Zeitraum ein persönliches „Meisterstück“ erarbeitet und dies über die Schulgemeinschaft hinaus einem breiten öffentlichen Publikum präsentiert. Mit Unterstützung des Pädagogenteams sollen sich alle Schüler dieser Herausforderung stellen. Sie dient zugleich als Vorbereitung auf die sogenannte Projektprüfung, die Teil des qualifizierenden Schulabschlusses nach Klasse 9 ist. Die Eltern der Oberstufe engagieren sich traditionell intensiv bei der Organisation und Durchführung dieses für unsere Schule sehr wichtigen Abends.

 

 

ALLERGIEN / UNVERTRÄGLICHKEITEN

Bitte teilen Sie der Küche schriftlich mit, wenn ihr Kind Allergien oder bestimmte Unverträglichkeiten hat.

 

BÜROZEITEN

Das Büro ist in den Zeiten Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr besetzt. Hier erreichen sie unsere Schulsekretärinnen, die Ihnen gerne weiterhelfen.

 

BUSAUFSICHT

Bei Ankunft und Abfahrt steht eine Busaufsicht an der Bushaltestelle der Schule. Sie achtet darauf, dass jedes Kind in den richtigen Bus steigt und ist Ansprechpartner für Fragen und Probleme.

 

COMPUTERKENNTNISSE

... vermitteln wir unseren Schülern ab Jahrgangsstufe 1 durch die in jeder Klasse für die Schüler nutzbaren Laptops, z. B. zur Erarbeitung sogenannter „Forscheraufträge" (siehe unten). Ab Jahrgangsstufe fünf erhalten alle Schüler durch eine(n) Fachlehrer(in) Unterricht im Fach Wirtschaft.

 

DREISÄULENKONFERENZEN

Unter den „drei Säulen" verstehen wir an unserer Schule die Eltern (vertreten durch den EB), den Vorstand (Schulträger) sowie die Pädagogen. Vorstand, Elternbeirat und Vertreter des Pädagogenteams sowie der Schulleitung treffen sich ein bis zwei Mal pro Halbjahr zur Besprechung wichtiger Fragen des Schulalltages in einer sogenannten Dreisäulenkonferenz.

 

ELTERNABENDE

Elternabende finden ca. 2 bis 4 Mal pro Schuljahr statt. Die Termine hierzu findet man in der allgemeinen Terminliste bzw. durch frühzeitige Ankündigung per Elternbrief. An den Elternabenden besteht Anwesenheitspflicht. Wer nicht teilnehmen kann, meldet sich bitte rechtzeitig vorher beim Klassenteam ab und kümmert sich selbstständig darum, die Informationen des Elternabends zu erhalten.

 

ELTERNBEIRAT (EB)

Der EB vertritt die Interessen aller Eltern und Erziehungsberechtigten der Schule und hat daher ein Anhörungs- und Mitspracherecht. Er wählt aus seinen Reihen für jede der drei Stufen (Grund-, Mittel- und Oberstufe) je eine(n) Vorsitzende(n). Dem EB gehören die zwei pro Klasse gewählten Elternräte (Vorsitzender und Stellvertreter) an. Der EB wird jeweils am ersten Elternabend des neuen Schuljahres für die Dauer eines Jahres gewählt.

 

ELTERNBRIEF

Der Elternbrief wird immer freitags von der Schulleitung mit wichtigen Informationen des Pädagogenteams, des Elternbeirates bzw. aus dem Schulalltag zur Kenntnisnahme mit nach Hause geschickt. Entweder wird er von den Erziehungsberechtigten direkt unterschrieben oder durch eine Mitteilung im Elternheft mit der entsprechenden KW-Woche und Unterschrift abgezeichnet. Der Elternbrief kann auch auf unserer Homepage (www.montessori-rhoen.de) nachgelesen werden.

 

ELTERNGESPRÄCHE

Ein Elterngespräch kann mit dem jeweiligen Klassenleiter bzw. der Klassenleiterin vereinbart werden. Üblicherweise finden zum Schulhalbjahr die sog. „Zeugnisgespräche" statt. Dabei werden u. a. die Fähigkeiten/ Fertigkeiten erläutert, Entwicklungen besprochen sowie neue Zielvereinbarungen für das kommende Schulhalbjahr mit dem Kind gemeinsam festgelegt.

 

ELTERNSTUNDEN

Die Elternstunden sind im Schulvertrag verpflichtend festgelegt (5 h pro Schulhalb­jahr). Die geleisteten Stunden müssen dabei selbst notiert werden, dazu steht in jeder Klasse ein Ordner. Beliebte Arbeiten sind z. B. das Abstauben der Materialien im Klassenzimmer (Eintrag erfolgt dann in eine „Putzliste"), Mithilfe im Schulgarten, Mithilfe beim Schulfest, Herstellung von Materialien o. ä. à würde ich löschen

Alle Listen über geleistete Elternmitarbeit werden à würde ich löschen

Zum Schuljahresende werden die Elternstunden ausgewertet, verwaltet und ggf. nicht geleistete Elternarbeit eingefordert.

 

 

 

Erdkinderplan

…..ist der Gedanke von Maria Montessori, praktisches Tun und Theorie im Schulalltag möglichst eng zu verzahnen bzw. dass Schüler möglichst durch sinnhaftes Handeln und die gleichzeitige Anwendung einer Vielzahl von Unterrichtsinhalten lernen. Wir versuchen diesen wichtigen Aspekt schulischen Lernens insbesondere in den Oberstufenjahrgängen durch eigenverantwortliche Projekte, auch im interkulturellen Austausch, zu leben.

 

FERIEN

Entsprechen den regulären Schulferien des Bundeslandes Bayern. Die Termine entnehmen Sie unter anderem der Terminliste, die Sie zu Schuljahresbeginn von Ihrem Klassenteam erhalten. Unterrichtsfreie Tage unmittelbar vor oder nach Ferien müssen beim Schulamt des Landkreises Rhön-Grabfeld beantragt werden.

 

FORSCHERAUFTRAG

Kurzreferat, das Schüler bereits ab der 1. Jahrgangsstufe zu einem selbstgewählten Thema freiwillig (ggf. mit entsprechender Unterstützung durch die Pädagogen) erarbeiten und vortragen. Das freie Reden vor Gruppen und der Austausch über ein Thema werden so zu einem normalen Bestandteil des Unterrichtsalltages für jedes Kind.

 

FOTOTERMIN

... findet einmal jährlich statt. Es werden Einzelfotos von Ihrem Kind sowie Klassenfotos von einem professionellen Fotografen gemacht. Sie erhalten diese zur Ansicht mit nach Hause und haben die Möglichkeit, diese käuflich zu erwerben. Den genauen Termin entnehmen Sie der Terminliste.

 

FREMDSPRACHEN

... erlernen unsere Schüler bereits ab der 1. Jahrgangsstufe. Englisch ist stets fester Bestandteil des Stundenplanes und wird von ausgebildeten Englischlehrkräften unterrichtet. In der Grundstufe erhalten die Kinder die Möglichkeit, Grundkenntnisse in Französisch zu erwerben. Ab der Mittelstufe können leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler parallel zur Freiarbeit einen insgesamt 4 Jahre dauernden Spanischkurs (unterrichtet von einem „native speaker") besuchen und damit vertiefende Kenntnisse in dieser Fremdsprache erwerben.

 

GARTEN

Wir besitzen einen Schulgarten den wir im Rahmen von Kursangeboten mit Schülern regelmäßig pflegen und dessen Produkte wir in Kursen und Unterrichtseinheiten verarbeiten (siehe Erdkinderplan oben). Für Elternunterstützung, im Rahmen der zu leistenden Elternstunden, bei besonderen Arbeiten und z. B. für Gießdienste in den Ferien sind wir (und natürlich die Pflanzen!) sehr dankbar – sprechen Sie uns einfach an!

 

GEBURTSTAGE

... werden mit jedem Kind in der Klasse gefeiert. Gestalten Sie bitte hierfür ein Lebensbuch. Anregungen können Sie sich an den ausgehängten Lebensbüchern vor den einzelnen Klassen holen. Bitte schicken Sie Ihrem Kind an diesem Tag das Lebensbuch und – wenn Sie möchten – ein kleines Geschenk für die Klasse mit. Es sollen bitte keine Süßigkeiten mitgeschickt werden.

 

Handy

Handys sind während der Unterrichtszeit (8.30 Uhr – 14.20 Uhr) nicht erlaubt. Diese müssen ausgeschaltet sein oder können in den Klassen abgegeben, wo diese sicher aufbewahrt werden.

Verstoßen Schüler gegen diese Regelung, wird das Handy eingezogen und muss von einem Erziehungsberechtigten in der Schule abgeholt werden.

 

Hausaufgaben

Gibt es an Montessorischulen nicht von schulischer Seite (Ausnahme: in unmittelbarer Vorbereitung auf Prüfungen). Freiwillig dürfen auch unsere Schüler aber selbstverständlich an Themen Zuhause arbeiten, wenn sie dies möchten.

Inklusion

An der Montessorischule gibt es eine Fachkraft für Inklusionsfragen, die dem Pädagogenteam bei Fragen rund um Lernschwächen und speziellen Förderbedarf von Kindern zur Seite steht. Sie können diese bei Fragen gerne kontaktieren; bitte sprechen Sie bei Bedarf Ihr Klassenteam an!

 

KLASSENFAHRTEN

Finden ab Jahrgangsstufe 4 klassenweise oder stufenintern statt. Genauere Infos hierzu erhalten Sie gegebenenfalls von Ihrem Klassenteam.

 

 KONTAKTDATEN

Montessori Schule Rhön-Saale
Kreuzbergstraße
97657 Sandberg

www.montessori-rhoen.de

Telefonnummer: 09701 - 907317

Faxnummer: 09701 - 907319

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

KOSMISCHE ERZÄHLUNGEN

... sind ein „Herzstück" der Montessoripädagogik und werden regelmäßig über das Schuljahr verteilt parallel zu den Freiarbeitsblöcken angeboten. Die Teilnahme für die Schüler ist freiwillig (und zumeist sehr begehrt!). Sie handeln z. B. von der Entstehung der Erde, dem Kommen des Menschen, der Entstehung der Schrift und der Zahlen, dem Blutkreislauf, etc. Die Schüler erhalten in der Freiarbeit die Möglichkeit, dieses neu erworbene Wissen weiter zu vertiefen.

 

KRANKHEIT

Bitte melden Sie es der Schule morgens bis 8:15 Uhr unverzüglich, wenn ihr Kind wegen Krankheit nicht die Schule besuchen kann. Sprechen Sie den Namen und die Klasse auf den Anrufbeantworter, wenn das Büro nicht besetzt ist. Ab dem dritten Fehltag ist ein ärztliches Attest erforderlich.

 

KREIS

Im Teppich-Sitzkreis treffen sich die Pädagogen der Klasse regelmäßig mit den Schülern, etwa am Montagmorgen oder gegen Ende einer Freiarbeitsphase zum gemeinsamen Austausch über die Arbeit oder organisatorische Dinge. Er dient auch als Forum zur Präsentation klasseninterner Vorträge (Gedichtvortrag, Forscher­­auftrag, etc).

 

 

KÜCHE

Der aktuelle Essensplan hängt in der Schule aus, kann aber auch auf unserer Homepage nachgelesen werden. Während der Essenszeiten sind „Tisch­coaches" (7.- und 8.-Klässler) für die Betreuung einer bestimmten Gruppe zuständig. Die Idee dieser Betreuung entstand aus dem „Erdkinderplan" nach Maria Montessori (siehe oben).

 

Kurstag

In der Grundstufe findet mittwochs ein sogenannter Kurstag statt. An diesem Tag findet statt Freiarbeit ein breites Kursangebot aus musischen, künstlerischen und sportlichen Aktivitäten statt. Die Grundschüler wählen sich von Halbjahr zu Halbjahr in neue Kurse ein, wobei das Klassenteam darauf achtet, dass jedes Kind im Laufe seiner Grundschulzeit möglichst in alle Bereiche Einblick bekommen hat (siehe Lehrplanumsetzung). Auch Kurse wie „Natur pur“ finden hier statt und vermitteln etwa Inhalte aus dem Fach HSU.

 

Noten

….gibt es an Montessorischulen nur ausnahmsweise etwa in Vorbereitungsphasen auf bestimmte Prüfungen (z.B. Übertrittsprüfung am Ende von Klasse 4 bei Übertrittswunsch, in Klassen 9/10). Ansonsten findet Leistungsmessung und -bewertung in Form einer Rückmeldung über das Erreichte gemessen am Erreichbaren statt, wobei der individuellen Entwicklung eines Kindes besondere Bedeutung zukommt.

 

Pausenzeiten

Die Frühstückspause ist von 10:00-10:30 Uhr. Alle Kinder sollen jeden Tag ein ausgewogenes Pausenbrot mitbringen.

Die Mittagspause ist von 12-13 Uhr. Sie gliedert sich in einen Mittagessensteil und einen Teil Pause im Freien. Bitte geben Sie Ihrem Kind stets witterungsentsprechende Kleidung mit, da Pausen grundsätzlich bei jedem Wetter im Freien stattfinden.

 

PENSENBUCH

... ist ein Dokument in der Grundschule, in welchem der Leistungsstand der Kinder fortwährend vom Klassenteam (mit dem Kind gemeinsam) dokumentiert wird.

 

PRAKTIKA

... durchlaufen unsere Schüler ab Jahrgangsstufe 5 pro Jahr für die Dauer einer Schulwoche, um so früh wie möglich in Betriebe hinein zu schnuppern und eigene (berufsbezogene) Interessen bewusst zu machen. Freiwillige Praktika sind natürlich jederzeit in den Ferien möglich.

 

PROJEKTWOCHEN

... finden mehrmals im Jahr (mind. 3mal) stufen- oder jahrgangsübergreifend statt. Sie haben je einen thematischen Bezug und decken z. B. teilweise Lerninhalte aus den Bereichen Religion, HSU (Heimat- und Sachunterricht), GSE (Geschichte/ Sozialkunde/ Erdkunde) oder PCB (Physik/ Chemie/ Biologie) ab. Die letzte (meist gemeinsame) Projektwoche im Schuljahr endet mit dem Schulfest an einem Samstag (Anwesenheit aller Schüler erforderlich!).

 

 

RELIGIONS-/ ETHIKUNTERRICHT

... findet bei uns ab Jahrgangsstufe 1 konfessionenübergreifend im Rahmen der „Friedenserziehung" einmal wöchentlich mit der gesamten Klassengemeinschaft statt. Katholische Religion ist zusätzlich ein mögliches Wahlfach ab Klasse 8 im Rahmen der Spezialisierung Richtung Prüfung.

 

Schulabschlüsse

An der Montessorischule können Schüler nach Klasse 9 mit dem Haupt-schulabschluss die Schule verlassen, wenn Sie in den einschlägigen Fächern einen Notendurchschnitt von 4,0 erreichen (siehe Zeugnisse). Wer sich in Klasse 9 erfolgreich dem sogenannten Quali (Qualifizierender Mittelschulabschluss) unterzieht, kann die M 10 – Prüfung am Ende von Klasse 10 ablegen (entspricht Mittlerer Reife). Die Abschlüsse müssen als externe Prüflinge an einer staatlichen Mittelschule abgelegt werden. Wir pflegen seit Jahren eine enge und gute Zusammenarbeit mit umliegenden Mittelschulen, an denen unser Schüler diese Abschlüsse ablegen.

 

 SCHÜLERLISTEN

Am ersten Elternabend werden klasseninterne Notfalllisten ausgefüllt und an alle Eltern ausgegeben. Diese Listen dienen als Telefonliste für Notfälle (z. B. bei einer Telefonkette im Falle von Schulausfall wegen Schnee). Bitte bewahren Sie diese Liste gut auf!

 

SCHULLEITUNG

Angesichtes der Schulgröße und der Vielzahl an organisatorischen und pädagogischen Belangen (10 Jahrgangsstufen, ca. 180 Schüler) wird die Schule von zwei gleichberechtigten Schulleitungen geleitet, die sich in allen Belangen des Schullebens gegenseitig vertreten. Bei Bedarf können Sie diese über das Schulsekretariat kontaktieren bzw. dort Sprechzeiten erfragen.

 

 

 

Stufen

Die Schule gliedert sich in drei „Stufen“: Die Grundstufe mit den jahrgangsgemischten Grundschulklassen (Klassenstufen 1-3), die Mittelstufe (Klassenstufen 4-6) und die Oberstufenjahrgänge (Klassenstufen 7-10).

 

TERMINLISTE

In der Terminliste finden sich alle wichtigen Daten für Unternehmungen/ Veranstaltungen im Schuljahr. Diese werden zu Schuljahresbeginn von den Klassenteams ausgeteilt.

 

TÜR

Wir sind gesetzlich angehalten, die Schultüren während der Schulzeit verschlossen zu halten. Wenn Sie vormittags in die Schule kommen (z. B. zu einem Elterngespräch oder um ihr Kind einmal früher abzuholen), benutzen Sie bitte die Klingel links neben dem Haupteingang im Schulhof.

 

Wahlfächer

In Jahrgangsstufe 8 spezialisieren sich unsere Schüler gemäß ihren Neigungen und im Hinblick auf bevorstehende Prüfungen in Klasse 9. Sie wählen zwischen Kunst/Musik/Religion sowie zwischen Technik/Wirtschaft/Soziales. Ein entsprechender Hinweis folgt am Ende von Klasse 7.

 

WALDTAGE

... finden in allen Stufen statt. Geleitet werden die Waldtage durch unsere Walderlebnispädagogen. Durch Beobachtungen im Lebensraum Wald und deren gezielte Vor- und Nachbereitung lernen die Kinder wichtige Zusammenhänge aus dem Lernbereich HSU (Heimat- und Sachunterricht) und PCB (Physik/Chemie/Biologie).

 

 

 

WANDERTAGE

... finden regelmäßig in allen Klassen bzw. Stufen statt. Genaue Termine entnehmen Sie bitte der Terminliste. Achtung: Kurzfristige Änderungen sind wetterbedingt jederzeit möglich!

 

WINTERZEIT

Vor Beginn der Schneesaison erhalten Sie von der Schulleitung ein ausführliches Informationsblatt zum Verhalten bei Eis, Schnee, Glätte und den damit evtl. verbundenen möglichen Bustransportproblemen. Bitte bewahren Sie dieses Dokument gut auf, damit es im Ernstfall schnell zur Hand ist.

 

Zeugnisse

Gibt es zum Schuljahresende in der Grundstufe in Form eines schriftlichen Lernentwicklungsberichtes. In der Mittel- und Oberstufe gibt es ein sogenanntes ITZEL-Zeugnis (in der Oberstufe auch zum Halbjahr), in dem verschiedene Kompetenzstufen in den verschiedenen Lernbereichen durch ein Ankreuzsystem dargestellt werden. Die Anwendung des ITZEL-Systems ermöglicht uns am Ende von Klasse 9 eine Anerkennung des Hauptschulabschlusses durch das Schulamt, da die Kompetenzstufen in Noten übersetzt werden können (siehe Schulabschlüsse).

 

ZU GUTER LETZT:

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesem Leitfaden eine erste, grobe Orientierung in unserem Schulalltag anbieten. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Schulleitung, das Pädagogenteam und der Elternbeirat gerne zur Verfügung – sprechen Sie uns einfach an! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine gute Zeit an unserer Schule und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!

 

gez.: das Schulleitungsteam und der Elternbeirat der Montessorischule

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ablehnen